Good bye, Schweini


13. Juli 2015. Am Wochenende platzte die Fußball-Bombe. Als der Wechsel von Bastian Schweinsteiger nach Manchester United bekannt wurde, ging ein Tornado durch den Blätterwald, als sei der Papst gestorben.Deutschland verliert einen seiner größten Söhne an die Engländer! Einen Moment lang schwieg sogar der Grexit und hielt voller Ehrfurcht den Atem an! Glaube ich zumindest. Und das Bayern München nun für die Kreisliga planen kann, ist sowieso klar.

Wieder mal so ein übereilter Entschluss? Was Schweini auf der Insel medial erwartet, brachte die überlieferte Schlagzeile der „Sun“ auf den Punkt: „United knackt den glitzernden Schwein.“ Was immer das auch bedeuten mag. Eine bessere Schlagzeile hätte ich mir auch nicht einfallen lassen können. Nicht mal mit Zwei Promille.

Ich könnte mir vorstellen, dass Schweini in England noch weitere rhetorische Highlights erwarten. Zum Beispiel auf Presse-Konferenzen.

Schweinsteiger6Wie auch immer: Schade dass du weg bist, Schweini. Die Bundesliga wird Dich vermissen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Good bye, Schweini

  1. Warum sind fast immer Abschiede bei der Prominenz Grund für einen Beitrag.
    Wie wäre es mal mit etwas fröhliches: WELCOME.

    Trotzdem ist dieser Beitrag toll: 5 Sternchen aus Italia.

    Gefällt 1 Person

    • Guido! Selbst aus dem Urlaub noch aktiv! Danke! Ja, da hast Du recht….immer wieder geht es um Abschiede. Aber ich sage schon mal: WELCOME (back in the Bundesliga) Arturo Vidal! Grüße nach Italia! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s